Engagement Global: Eine-Welt-Nachrichten Januar 2017

Engagement Global: Eine-Welt-Nachrichten Januar 2017

Das neue Bonn Sustainability Portal ist da.

Das neue Bonn Sustainability Portal ist da.

Dr. Gisela Burckhardt über Ziele und Perspektiven des FEMNET e.V.

Dr. Gisela Burckhardt über Ziele und Perspektiven des FEMNET e.V.

Bolle – Lastenfahrräder für Bonn

Bolle – Lastenfahrräder für Bonn

Sustainable Tourism in Bonn – Interview with MGG-Participants

Sustainable Tourism in Bonn – Interview with MGG-Participants

ArrowArrow
Engagement Global: Eine-Welt-Nachrichten Januar 2017
Das neue Bonn Sustainability Portal ist da.
Dr. Gisela Burckhardt über Ziele und Perspektiven des FEMNET e.V.
Bolle – Lastenfahrräder für Bonn
Sustainable Tourism in Bonn – Interview with MGG-Participants
Slider
January 2017
Mon 23.1.
14:00 until Wed 25.1. "Grundlagenseminar Zuwendungsrecht" (Engagement Global)
until 13:00 (Location: CJD Tagungs- und Gästehaus Bonn Castell, Graurheindorfer Str. 149, 53117 Bonn, Deutschland)Seminarinhalte sind unter anderem:

- Überblick über das Zuwendungsverfahren
- Übersicht über die zugehörigen Rechtsvorschriften wie beispielsweise das Verwaltungsverfahrensgesetz, die Verwaltungsgerichtsordnung, das Haushaltsgesetz, die Bundeshaushaltsordnung, das Bürgerliche Gesetzbuch und so weiter
- Finanzierungsarten, Behandlung von Eigenmitteln
- Zuwendungsbescheid, Zuschussvertrag
- Allgemeine Nebenbestimmungen zur Projektförderung, insbesondere das Besserstellungsverbot
- Zuwendungsfähigkeit einzelner Ausgaben, zum Beispiel Personalausgaben und Honorare
- Verwendungsnachweis- und Rückforderungsverfahren

Weitere Informationen: https://feb.engagement-global.de/veranstaltung-detail/grundlagenseminar-zuwendungsrecht-2017.html

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/


18:30 "Gezwungen zu gehen" Podiumsdiskussion zu Migration im Kontext von Klimawandel und fossilen Energieträgern (Stadt Bonn, Germanwatch)
until 20:00 (Location: Haus der Bildung, Mülheimer Pl. 1, 53111 Bonn)Der Klimawandel bedroht schon heute die Heimat von Menschen an vielen Orten der Welt. Zunehmende Dürren, Bodenerosionen oder der Anstieg des Meeresspiegels, aber auch der Abbau und die Förderung von Kohle, Öl und Gas zwingt Menschen, ihre Heimat zu verlassen. Dies kann in Form von Umsiedlungen, der Migration im eigenen Land bis hin zur grenzübergreifenden Flucht stattfinden. Insbesondere der Zugang zu Öl und Gas ist dabei eine wichtige Ursache für viele Kriege und Konflikte. Der letzte Irak-Krieg ist nur ein Beispiel dafür.

In der Diskussion werden Beispiele und Folgen im globalen Süden und Norden zur Sprache kommen sowie Lösungsansätze vorgestellt. Auf dem Podium diskutieren: Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch, Dr. Koko Warner, Verantwortliche für das Teilprogramm "Konsequenzen, Verletzlichkeiten und Risiken" im UN-Klimasekretariat, Sabine Minninger, Referentin für Klimapolitik, Brot für die Welt, Antje Grothus, Initiative Buirer für Buir, sowie Sarah Scholz, Mitarbeiterin Internationale Projekte bei Oro Verde.

Es diskutieren Expertinnen und Experten aus Zivilgesellschaft und von den Vereinten Nationen über Migration aufgrund von Klimaveränderungen und Konflikten um Öl und Gas. Beginn ist um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung findet im Rahmen eines EU-Projektes zum Europäischen Jahr für Entwicklung statt. Weitere Informationen gibt es unter www.bonn.de/@jahr-fuer-entwicklung, Menüpunkt „Aktivitäten in Bonn“.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
Tue 24.1.
17:00 Die Werke - Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt
until 20:00 (Location: Oscar-Romero-Haus, Heerstraße 205, 53111 Bonn, Deutschland)Die Werke hat sich im Frühjahr 2013 gegründet. Wir sind ein offenes Team aus überzeugten Fahrradfahrer*innen. Das Fahrrad ist für uns ein Freude bereitendes, umweltfreundliches und die Welt verbesserndes Transportmittel.
Wir bringen Kenntnisse im Bereich Fahrradreparatur mit und sind davon überzeugt, dass gemeinsam selber machen Empowerment fördert.

Die Werkstatt ist keine reine „Dienststelle“, sondern eine bunte Initiative, ehrenamtlich und demokratisch organisiert, die mit und dank ihrer Mitglieder und Nutzer*innen zusammen wächst. Gerne kannst auch Du mitmachen, Verstärkung ist bei uns immer willkommen!

Für den Betrieb der Werkstatt suchen wir laufend gut erhaltene Fahrradteile und freuen uns über Geld- und Werkzeugspenden!

Weitere Informationen: https://diewerkebonn.wordpress.com/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
17:30 "Providing Global Public Goods - The role for the G20" book discussion (DIE)
until 19:00 (Location: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik gGmbH, Tulpenfeld 6, 53113 Bonn, Deutschland)Global challenges as diverse as global climate change, international financial stability or international peace and security are discussed ever more prominently on both national and international policy agendas. A large body of scientific literature on these global public goods (GPGs) challenges has emerged since the end of the past century.

In her recent book, Global Public Goods, Inge Kaul revisits not only the general concept of GPGs, but also explores how they give incentives to global cooperation, what their provision patterns are, and how GPGs can be financed and governed. In her book presentation, after giving an overview of the GPGs concept, Inge Kaul will emphasize its value in the light of the German G20 Presidency, which has the motto of Shaping an interconnected world. Her presentation will be followed by a panel discussion that will focus on how the GPG concept can inform the policy advice of the Think20 (T20) network, which is coordinated by the Kiel Institute for the World Economy (IfW) and the German Development Institute / Deutsches Institut fuer Entwicklungspolitik (DIE).

After the event, drinks will be served. The event will be held in English.

Please register with your name and contact details at directors@die-gdi.de

Source: bonnsustainabilityportal.de/
18:00 "Präsident Trump?! Wohin steuert die Weltmacht?" Podiumsdiskussion (BAPP)
until 19:30 (Location: Bonner Universitätsforum, Heussallee 18-24, Bonn, Deutschland)Mit der Wahl Donald J. Trumps zum 45. US-Präsidenten hat die Weltmacht einen grundlegenden politischen Richtungswechsel eingeläutet. Zwar wird der erklärte Kritiker des politischen Establishments in Washington nicht alle seine kontroversen Wahlkampfforderungen in tatsächliche Politik umsetzen können. Doch seine Kritiker in den USA und die wichtigsten Partner der Vereinigten Staaten blicken mit großer Verunsicherung auf den designierten Präsidenten. Nach wie vor haben Weichenstellungen, die in Washington getroffen werden, auch diesseits des Atlantiks weitreichende Folgen.

Welche Richtung wird die amerikanische Außenpolitik unter Präsident Trump einschlagen, welche Schwerpunkte wird der neue Oberbefehlshaber setzen? Worauf müssen sich die Partner in Europa und der NATO einstellen? Welches Maß an globalem Engagement kann in Zukunft von der Weltmacht erwartet werden? Wie wird sich der neue Politikstil, den Trump im Wahlkampf geprägt hat, auf die Weltpolitik auswirken?

Begrüßung:
Prof. Bodo Hombach - Präsident der Bonner Akademie

Podiumsdiskussion mit:
Dr. Klaus Scharioth - Botschafter a.D. und Rektor des Mercator Kollegs für internationale Aufgaben

Ralph C. Freund - Vizepräsident des Republican Overseas Germany e. V.

Matthew Karnitschnig - Politico-Chefkorrespondent für Europa

Moderation:
Anja Bröker - Journalistin und Moderatorin, Westdeutscher Rundfunk (angefragt)

Ausblick:
Prof. James D. Bindenagel - Henry-Kissinger-Professor und Leiter des CISG

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an veranstaltungen@bapp-bonn.de bis zum 20. Januar 2017.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
19:15 "Aufbruch in anderen Schuhen" Infoveranstaltung (Weltladen Bonn)
until 20:45 (Location: Weltladen Bonn, Maxstraße 16, Bonn, Deutschland)Den wenigsten ist die Problematik in der Produktion von Alltagsschuhen bewusst: Nahezu 95 % des für Schuhe verwendeten Leders wird in den Gerbereien mit giftigem Chrom gegerbt. Das hat in den Produktionsländern des Südens verheerende ökologische und gesundheitliche Folgen. Menschenrechtsverletzungen bei der Schuhproduktion und Löhne unterhalb des Existenzminimums sind üblich, notwendige Sicherheitsstandards werden häufig nicht eingehalten.

Im Rahmen der Kampagne "Change Your Shoes" arbeitet Südwind gemeinsam mit 17 Partnerorganisationen an der Verbesserung der sozialen und ökologischen Bedingungen in der Leder- und Schuhproduktion mit einem besonderen Fokus auf asiatische und europäische Länder.

Referent: Anton Pieper, SÜDWIND Institut

Weitere Informationen: weltladen-bonn.org/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
Wed 25.1.
14:00 "Sustainable access to energy in remote rural areas in developing countries" Seminar (ZEF)
until 17:15 (Location: ZEF, Right Conference Room, Walter-Flex-Straße 3, Bonn, Deutschland)Presently, many households and rural communities in developing countries rely predominantly on traditional biomass energy. However, the traditional uses of biomass for cooking and heating are low in energy efficiency, may pose health hazards due to indoor air pollution, and have a high opportunity cost of family, especially female, labor. Access to more sustainable and efficient energy sources and energy technologies plays an important role in poverty reduction and green growth. This seminar will present and debate ideas and recent evidence on ways for improving energy access in the rural areas of developing countries. The speakers will present their research findings on the opportunities and potential impacts of expanded decentralized energy access in China, Ethiopia, and India, off-grid solar electricity in Rwanda, and of improved cooking stoves in Senegal. The presentations will be followed by a discussion.

Please note that you have to register with presse.zef@uni-bonn.de if you intend to participate in the seminar.

Further information: www.zef.de/index.php?id.....6d803

Source: bonnsustainabilityportal.de
17:00 "Under Threat: International Academia and Press Freedom. In memoriam Giulio Regeni" public panel discussion (DIE)
until 19:00 (Location: Deutsche Welle, Kurt-Schumacher-Straße 3, 53113 Bonn, Deutschland)On 25 January 2016, the Anniversary of the Egyptian Revolution, Giulio Regeni, PhD Student at Cambridge University and Guest Researcher at German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), disappeared in Cairo. Ten days later he was found dead, with signs of cruel torture. This event, as well as the increasing persecution of researchers and journalists in Turkey, China and elsewhere, call for a reflection on the ethical principles of Germany’s international research collaboration.

We invite for a panel discussion on the importance of freedom of research and opinion. How can we encourage independent research in autocracies that oppress or even torture and kill critical academics? Which criteria should guide the selection of our academic partners? How can we ensure that collaboration does not imply personal risks for them? And how can we help persecuted researchers and their academic institutions? We will open the event with a short presentation of Giulio’s last research paper which he developed with Georgeta Auktor while working at the DIE.

Please register by 11 January 2017 via events@dw.com

Source: bonnsustainabilityportal.de/
18:15 "Flüchtlingsschutz - eine Herausforderung für Europa?" Vortrag mit Diskussion (VHS, Universität Bonn/Geographisches Institut)
until 19:45 (Location: Geographisches Institut der Uni Bonn, Meckenheimer Allee 166, 53115 Bonn)Migration und Flucht
Wie kein anderes Thema bestimmen Migration und Flucht derzeitig Medien und Politik. Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht. Dabei findet entgegen der medialen Wahrnehmung ein Großteil der Migrationsbewegungen innerhalb der Länder des Globalen Südens statt und nur ein Bruchteil an den Grenzen Europas. Während Teile des medialen und politischen Diskurses in Europa nach schnellen und einfachen Lösung ruft und sich vor allem um die politischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Folgen für Europa sorgt, steht diesem ein komplexes Netz an Gründen und Ursachen gegenüber, dem eben nicht mit politischen Schnellschüssen begegnet werden kann und sollte. Unsere Vortragsreihe will Einblicke in dieses komplexe Themenfeld geben, indem wir uns der räumlichen Dimension von Flucht auf verschiedenen Maßstabsebenen nähern und Einblicke in die Lage und Beweggründe der Flüchtenden gewähren.

Dr. J. Olaf Kleist, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien, Universität Osnabrück

Info und Anmeldung über das Geographische Institut (bgg@geographie.uni-bonn.de)

Der Eintritt zu den Vorträgen ist für Mitglieder der Bonner Geographischen Gesellschaft frei. Nichtmitglieder zahlen 3,- EUR, Schüler und Studierende 2,- EUR an der Abendkasse. Für Schulklassen und deren Lehrpersonal ist nach vorheriger Anmeldung bei der Geographischen Gesellschaft der Eintritt frei.

Weitere Informationen:
www.vhs-bonn.de/program.....60194


Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
19:30 "BUND-Aktiventreff rund um Umwelt- und Naturschutz" Aktiventreffen (BUND)
until 21:00 (Location: Friesdorfer Straße 6, 53173 Bonn (Bad Godesberg))BUND-Aktiventreff

Sie möchten sich engagieren, sich informieren und uns kennen lernen? Sie haben Ideen, Anregungen und Lust, Projekte rund um den Umwelt- und Naturschutz in Bonn umzusetzen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Kommen Sie doch einfach bei einem unserer BUND-Aktiventreffs vorbei, die an jedem vierten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr stattfinden.

Wir freuen uns über jede und jeden, der/die Lust hat, bei der BUND-Kreisgruppe Bonn mitzumachen!

Zeit:
Jeder vierten Mittwoch im Monat, 19.30 Uhr

Ort:
Friesdorfer Straße 6, 53173 Bonn (Bad Godesberg)
Tel: 0228-69 22 20
E-Mail: bund.bonn@bund.net

Weitere Informationen und Terminübersicht:
www.bonn.bund.net/termine/


Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
Thu 26.1.
10:00 "Die Rolle von Migration in den Sustainable Development Goals" Netzwerktreffen (Germanwatch)
until 15:00 (Location: Dr. Werner-Schuster-Haus, Kaiserstraße 201, Bonn, Deutschland)Wir befinden uns im Zeitalter der Migration - jeder siebte Mensch ist Migrant*in im eigenen Land oder im Ausland. Die UN hat innerhalb der Agenda 2030 die Sustainable Development Goals (SDG) beschlossen, in denen deutlich wird, dass globale Herausforderungen nur gemeinsam bewältigt werden können. Doch wird das Thema Migration dort umfassend genug aufgegriffen? Welche Expertise können migrantische Akteure im entwicklungspolitischen Kontext einbringen und wird diese ausreichend in den SDG und deren Umsetzung berücksichtigt?

Der Netzwerkbrunch soll verschiedenen Akteur*innen die Möglichkeit geben, sich im ungezwungenen Rahmen auszutauschen, die eigene Arbeit vorzustellen und sich miteinander zu vernetzen. Welche Aktivitäten stehen bei den unterschiedlichen Organisationen an? Welche Synergien können hierfür geschaffen werden? Wie können gemeinsame Projekte und Veranstaltungen im Jahr 2017 aussehen?

Im thematischen Mittelpunkt des Treffens steht ein Austausch zum Themenaspekt Migration in den SDG. Wir beschäftigen uns mit der Frage wie das Thema Migration in der nationalen und regionalen Umsetzung der SDG besser eingebunden werden kann und die Zusammenarbeit zwischen migrantischen Organisationen und Nichtregierungsorganisationen im entwicklungs- und umweltpolitischen Bereich verstärkt werden kann.

Anmeldung bei Nicole Bosquet (bosquet@germanwatch.org)

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
14:00 "Sustainbale Energy Access in remote rural areas in developing countries" Research Seminar and Discussion (ZEF)
until 17:15 (Location: Zentrum für Entwicklungsforschung, Walter-Flex-Straße 3, Bonn, Deutschland)Speakers:

Dr. Alisher Mirzabaev, ZEF / University of Bonn
Prof. Dr. Michael Grimm, University of Passau
Prof. Dr. Jörg Peters, RWI-Essen

Please register with presse.zef(at)uni-bonn.de

A general discussion will follow the presentations.

Welcome and closing remarks will be held by ZEF Director Prof. Dr. Joachim von Braun.

Source: bonnsustainabilityportal.de/
17:00 "Licht ist mehr als das, was wir sehen können" Kinderuni (H-BRS)
until 18:00 (Location: Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin, Deutschland)Vortrag mit praktischen Übungen: Prof. Dr. Norbert Jung

Infos: www.kinderuni-rhein-sieg.de

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
17:00 "Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Flora and Fauna (CITES)" Public lecture (Uni Bonn)
until 18:30 (Location: HS I, Nussallee 1, Bonn, Deutschland)Franz Böhmer, Bundesamt für Naturschutz (BfN)

CITES, the Convention on International Trade in Endangered Species of wild fauna and flora regulates the international in trade in more than 35000 animal and plant species. Depending whether the species is listed in the Appendices I, II or III the trade in such specimens of such species is prohibited or strictly regulated. In General the responsibility is given to the Country of origin which has to carry out the so called non Detriment finding to ensure that the trade in such specimens will not lead to overharvest or overuse of the species. The presentation will provide basic Information on the most interesting species listed and the trade rules for such species. Also typical specimens in trade will be presented.

Further information:
https://www.uni-bonn.de/veranstaltungen/public-1477384609.92

Source: bonnsustainabilityportal.de/
18:00 "Friedensverhandlungen – auch mit dem sogenannten IS und anderen Dschihadisten?" Diskussion (W&F, BICC)
until 20:00 (Location: BICC, Pfarrer-Byns-Straße 1, 53121 Bonn)Der aktuelle Konflikt in Syrien lässt nach den Bedingungen für einen erfolgreichen Friedensprozess fragen. Zentral dabei ist, wer mit am Tisch sitzen soll: Sollten bestimmte Akteure diskreditiert und ausgeschlossen werden oder sollten alle unterschiedslos beteiligt sein?

Im Streitgespräch soll insbesondere die Frage erörtert werden, ob Gruppierungen wie der sogenannte Islamische Staat und andere radikalislamistische Gruppen geeignete Partner in diesem Prozess sind.

Es diskutieren:
Thomas Carl Schwoerer
Autor der Buches „Mit dem IS verhandeln? Neue Lösungen für Syrien und den Terrorismus“

PD Dr. Jochen Hippler, Friedensforscher an der Universität Duisburg/Essen

Die Diskussion wird moderiert von Dr. Katja Mielke, BICC

Um Anmeldung unter pr@bicc.de bis zum 25. Januar 2017 wird gebeten.
Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an Susanne Heinke, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit BICC (Tel.: 0228/911 96-44, pr@bicc.de).


Quelle: bonnsustainabilityportal.de/

We show inter-/national associations, foundations and government agencies from the region of Bonn, and selected local organisations. We welcome suggestions and comments.