20.01.2016 | Deutsches Museum Bonn: Carbon: Herstellung, Anwendung und Forschungsperspektiven

(12 Jan 2016) | By | Category: Events, Exploring sustainability, Technology

Termin: 20. Januar 2016 um 19 Uhr

Vortrag: ’Carbon: Herstellung, Anwendung und Forschungsperspektiven’ von Dipl.-Ing. Mesut Cetin, Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen.

im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung ’Harter Stoff’ Carbon – Das Material der Zukunft

Am 20. Januar steht im Deutschen Museum Bonn ein außergewöhnliches Material – Carbon – im Rampenlicht. Mesut Cetin stellt den schwarzen Werkstoff ausführlich vor.

Carbon ist ein Verbundwerkstoff aus hochfesten Kohlenstofffasern und einem speziellen Harz, der in der Luft- und Raumfahrt aber auch im Fahrrad- und Automobilbau schon weit verbreitet ist. Sein geringes Gewicht, die hohe Steifigkeit und fast grenzenlose Formbarkeit zeichnen Carbon aus und erschließen ihm immer neue Anwendungsgebiete.

Aus der Perspektive eines aktiven Forschers und Ingenieurs skizziert Cetin die historische Entwicklung der Faserverbundwerkstoffe und beschreibt anschaulich deren Herstellungsverfahren. Dabei bleibt es nicht bei Worten: eine Live- Vorführung zeigt den Besuchern den Entstehungsprozess einer Faserverbund- Platte. Anwendungsbeispiele und ein Ausblick auf den weiteren Forschungsbedarf runden Cetins Carbon-Kunde ab.

Mesut Cetin ist Diplom-Ingenieur und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen. Zugleich fungiert er dort als Abteilungsleiter der »3D-Preforming-Gruppe« und ist als Berater für das Aachener Gründerzentrum tätig. Im Rahmen seines Dissertationsprojektes beschäftigt er sich mit der Entwicklung von dreidimensionalen Vorformungsprozessen bei der Herstellung von Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen.

Der Eintritt ist frei!

Bitte melden Sie sich unter info@deutsches-museum-bonn.de an.

Quelle: Mitteilung vom Deutsches Museum Bonn vom 11.01.2016

Be Sociable, Share!

    Leave Comment

    Creative Commons License