Engagement Global: Bewerbungsphase des ASA-Programms 2016 geht in die letzte Woche

(7 Jan 2016) | By | Category: Engagement Global

Das entwicklungspolitische Lern- und Qualifizierungsprogramm vermittelt Wissen über globale Zusammenhänge, internationale Erfahrung und Know-how für Engagement. Neben Seminaren und einer selbstorganisierten Aktivität Globalen Lernens umfasst das ASA-Programm ein mehrmonatiges Projektpraktikum in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas. Interessierte zwischen 21 und 30 Jahren können sich noch bis zum 10. Januar (12 Uhr mittags) auf eines von 280 Stipendien bewerben.

Bewerben

Sind Sie noch auf der Suche nach einer besonderen Herausforderung für 2016 und haben Interesse am internationalen Austausch und Lust auf gemeinsames Engagement? Dann bewerben Sie sich beim ASA-Programm.

www.bewirb-dich-bei-asa.de

Weniger als eine Woche vor Ende der ASA-Bewerbungsphase stellt hier das ASA-Programm noch einmal eine Auswahl der Projekte vor, bei denen mit besonders guten Bewerbungschancen zu rechnen ist.

Weitersagen

Oder kennen Sie noch kurzentschlossene junge Menschen, die sich für das ASA-Programm interessieren könnten? Dann ist das ASA-Programms Ihnen sehr dankbar, wenn Sie über Ihre Netzwerke auf die vielfältigen Projektpraktika aufmerksam machen und an das nahende Bewerbungsendedes ASA-Programms erinnern! Lernen Sie das ASA-Programm Lern- und Qualifizierungsangebot hier kennen. Sie können das ASA-Programm auch in Facebook besuchen.

Die ASA-Programm Bewerbungs-Hotline steht Ihnen noch bis zum 08. Januar täglich von 10-16 Uhr zur Verfügung: bewerbung@asa-programm.de oder +49 30-25482-306.

Mehr über das ASA-Programm:

Besser verstehen lernen, wie die Welt zusammenhängt

Das ASA-Programm versteht sich als Werkstatt Globalen Lernens für Menschen aus verschiedenen Studien- und Berufsrichtungen und bietet Raum für vielfältige Perspektiven und neue Ideen. Es fördert gemeinsames Lernen, Erfahren und Bewegen in einer vernetzten und gestaltbaren Welt.

ASA-Teilnehmende besuchen und gestalten Seminare und arbeiten über die Grenzen ihres Berufsfelds hinweg zu sozial-ökologischer Nachhaltigkeit, Antirassismus, Konfliktbearbeitung, Gendergerechtigkeit und Postkolonialismus. Auch die Praktika in Bereichen wie Gesundheit, nachhaltiges Wirtschaften, Umweltschutz, IT, Kultur, Handwerk oder Bildung sind vielfältig und finden in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen aus der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und Unternehmen statt. In einem konkreten Projekt in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa setzen die ASA-Teilnehmenden ihre fachlichen Qualifikationen ein und sammeln während des Perspektivwechsels auf Zeit internationale Berufserfahrung. Anschließend werden sie im eigenen Umfeld aktiv und organisieren eine Aktivität Globalen Lernens, beispielsweise einen Workshop, eine Ausstellung oder Kampagne. Ein aktives Alumni-Netzwerk lädt später dazu ein, das Programm mitzugestalten und ist Ausgangspunkt für weiteres Engagement für gerechte und nachhaltige Entwicklung.

Teilnahme

Das ASA-Programm vergibt gut 280 Stipendien an Menschen zwischen 21 und 30 Jahren, die in Deutschland oder der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens leben und studieren, eine duale/schulische Berufsausbildung abgeschlossen haben oder deren Bachelorabschluss weniger als 18 Monate zurück liegt.

Das ASA-Programm hat sich zum Ziel gesetzt, strukturellen Benachteiligungen wie Diskriminierung und Ausschlüssen in unserer Gesellschaft aktiv entgegenzuwirken. Es ist uns ein Anliegen, die Vielfalt der Hintergründe und Perspektiven der deutschen Einwanderungsgesellschaft widerzuspiegeln. Daher möchten wir mehr deutsche und nichtdeutsche Menschen mit Migrationsbiografie, Schwarze Menschen und People of Colour (PoC) als Teilnehmende gewinnen und diese besonders dazu einladen, sich beim ASA-Programm zu bewerben.

Leistungen

Neben der inhaltlichen Förderung erhalten ASA-Teilnehmende einen Zuschuss zu den Reise- und Lebenshaltungskosten während des Projektpraktikums bzw. eine Praktikumsvergütung; Seminarkosten und Auslandsversicherungen werden übernommen.

Das ASA-Programm ist ein Angebot der Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen. Engagement Global arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Quelle: Mitteilung von Engagement Global vom 05.01.2016

Be Sociable, Share!

    Leave Comment

    Creative Commons License