13.09.2011 | GIZ V-EZ: Veranstaltung “Paradigmenwechsel in der Betrachtungsweise von Migration – neue Potenziale und Chancen für Entwicklung?”

(31 Aug 2011) | By | Category: Events, Migration

Nach Schätzung der Vereinten Nationen leben heute ca. 200 Millionen Menschen nicht in ihrem Geburtsland. Heute wie in der Vergangenheit sind die Ursachen der globalen Wanderungsbewegungen ungünstige Wirtschaftsentwicklungen und damit verbundene Armut, Umweltzerstörung und Naturkatastrophen, politische Instabilität sowie bewaffnete Konflikte.

Lange Zeit standen vor allem die entwicklungspolitischen Gefahren und Defizite für die Herkunfts- und aufnehmenden Länder im Fokus der Debatte. Zunehmend zeichnet sich jedoch ein Paradigmenwechsel in der Betrachtungsweise von Migration ab. Die Negativsicht der Abwanderung von hochqualifizierten Arbeitskräften, insbesondere aus Entwicklungs- und Transformationsländern in die Industrieländer (“Brain Drain”) wird dabei mehr und mehr von einer Positivbetrachtung der Migranten als Entwicklungsförderer sowohl für ihr Herkunfts- als auch ihr Einwanderungsland (“Brain Gain”) abgelöst.

Bisher werden hochqualifizierte Migranten/innen leider nur in geringem Maße als Expert/innen wahrgenommen und selten in anspruchsvollen Positionen eingestellt oder als Brückenköpfe für die Entwicklungszusammenarbeit angesehen. Es stellt sich die Frage, wie dieses Potenzial in Zeiten der Globalisierung positiv genutzt werden kann. Welche Auswirkungen wird der Paradigmenwechsel vom “Brain Drain” zum “Brain Gain” auf den Arbeitsmarkt in den Herkunfts- und aufnehmenden Ländern haben? Ebenso kann in diesem Zusammenhang über die Zielsetzung des in 2008 von der EU entwickelten Konzeptes der “Zirkulären Migration” diskutiert werden.

Referenten:

Dr. Renée Ernst, stellv. Leiterin der Flexiblen Geschäftseinheit Migration, GIZ

Kenan Kolat, Bundesvorsitzender der türkischen Gemeinde in Deutschland

Thilo Scholle, Koordinator der Netzwerkstelle Integration im Bundesvorstand der Jusos

Moderation: Dr. Rui Sixpence Conzane, Abteilung Entwicklungspolitik, GIZ V-EZ


Wann: 13.09.2011, 19.00 Uhr – 21.00 Uhr

Wo: GIZ V-EZ Bad Honnef, Großer Saal

Information

Ein weiterer Termin mit dem Titel “Leapfrogging für nachhaltige Entwicklung – Wie lassen sich Technologietransfers in Entwicklungsländer organisieren?” findet am 11. Oktober 2011 statt. Weitere Informationen folgen im Oktober.

Wann: Dienstag, 11. Oktober 2011, 19 – 21 Uhr

Wo:
Großer Saal, V-EZ Haus 1, Lohfelder Str. 128, 53604 Bad Honnef

Be Sociable, Share!

    Leave Comment

    Creative Commons License